Alten- und Pflegeheime

Durch die häufigen Verlegungen von Heimbewohnern in Krankenhäuser bzw. von dort zurück in ihr Heim sind MRE zunehmend auch bei Bewohnern von Senioren- und Pflegeheimen nachweisbar. Daher müssen die Mitarbeiter der Senioren- und Pflegeheime informiert und im Umgang mit MRSA und anderen MRE geschult sein. Im Gegensatz zu Kliniken ist die Übertragungswahrscheinlichkeit von MRE in Senioren- und Pflegeheimen bei Einhaltung guter Standardhygienemaßnahmen im Allgemeinen eher gering. Viele der im Klinikbereich erforderlichen Maßnahmen, wie z. B. eine strikte Isolierung von Betroffenen, sind hier nicht grundsätzlich notwendig. Dennoch führt der Umgang mit MRE in Senioren- und Pflegeheimen immer wieder zu Unsicherheiten und manchmal übertriebenen Maßnahmen. Dies liegt nicht zuletzt an unklaren Handlungsanweisungen und mangelnder Aufklärung zu MRE außerhalb der Klinik. Umso wichtiger ist neben der Einhaltung hygienischer Richtlinien gerade an der Schnittstelle Pflegeheim/Krankenhaus eine optimierte Kommunikation und Abstimmung.