Antibiotikastrategien

Die unsachgemäße Verordnung und Anwendung von Antibiotika ist eine der wesentlichen Ursachen für die bakterielle Resistenzbildung. Für die Verbesserung der Resistenzsituation und damit für die Erhaltung von therapeutischen Optionen im Bereich der antimikrobiellen Therapie kommt dem rationalen und sachgerechten Einsatz dieser Substanzen eine wesentliche Rolle zu, der durch die Erarbeitung und Vermittlung von Standards sowie durch eine Verbesserung der Resistenzdatenlage im Rahmen der Netzwerkarbeit Rechnung getragen werden soll.

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) fördert im Rahmen der Deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie (DART), die auch das Thema des Weltgesundheitstages 2011 war, eine Fortbildungsinitiative zu Antibiotic Stewardship (ABS) und zu nosokomialer Infektionsprävention (NIP). Unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) bzw. Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) soll diese Fortbildungsinitiative die Qualität der Infektionsprävention und des sinnvollen Einsatzes von Antibiotika in deutschen Akutkrankenhäusern verbessern und zwar durch eingehende Schulung von ärztlichem Personal und von Apothekern. Dies soll vor allem in Kliniken mit fehlenden Fachärzten im Bereich der Krankenhaushygiene, Infektiologie und Mikrobiologie zur optimierten Patientenversorgung führen.

Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

http://www.dgi-net.de/index.php?option=com_content&view=article&id=91&Itemid=100013

 

Weiterführende Literatur und Informationen:

Deutsche Antibiotika- Resistenzstrategie (DART)

http://www.bmg.bund.de/uploads/publications/Deutsche_Antibiotika_Resistenzstrategie_DART_110331_02.pdf

Helmholtz Institut München, Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit, Antibiotika und Antibiotikaresistenzen, 01/2007

http://www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/FLUGS/PDF/Themen/Krankheitsbilder/Antibiotika.End.pdf