Befragung zum Antibiotikagebrauch

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Multiresistente Krankheitserreger spielen auch in der ambulanten Krankenversorgung leider eine zunehmende Rolle. Im Rahmen des Aufbaus des mre-netz regio rhein-ahr wurden bislang hauptsächlich stationäre Einrichtungen angesprochen. Die Einbeziehung der niedergelassenen Ärzte und die Thematisierung der Anwendung und Wirksamkeit von Antibiotika  stellen für unser Netzwerk wichtige zu bearbeitende Themen dar, die wir jetzt möglichst mit ihrer Beteiligung angehen möchten.

Daher bitten wir Sie um Beantwortung einiger Fragen. Diese orientieren sich an einer Bestandserhebung des RKI (Robert-Koch-Institut) zu den Einflüssen auf die ärztliche Verschreibung von Antibiotika in Deutschland (EVA-Studie 2009). Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich hiermit konstruktiv in das Netzwerk einbringen könnten und uns den angefügten Fragebogen freundlicherweise ausfüllen würden. Für die Zukunft planen wir u.a., runde Tische und Fortbildungsveranstaltungen unter Einbeziehung lokaler Resistenzdaten auf kommunaler Ebene anzubieten. Hierfür wären Ihre Angaben von großem Wert. 

 

Sollten Sie  mit Kollegen in einer Berufsausübungsgemeinschaft oder einem  MVZ arbeiten, dann ist die Weitergabe der Fragebögen auch an die Kollegen sehr  erwünscht.

Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung trotz knapper Zeit.

 

Fragebogen Praxis

Erste Ergebnisse finden Sie in der Zeitschrift Umweltmedizin - Hygiene - Arbeitsmedizin ab Seite 302 unter folgendem Link:

http://www.ecomed-umweltmedizin.de/leseproben/self/umweltmedizin--hygiene--arbeitsmedizin-band-20-nr-6-2015-.pdf

 

Damit eine Vergleichbarkeit mit der EVA-Studie gegeben ist, führen wir die Befragung auch an den Kliniken durch, die an der Qualitätssiegelung teilgenommen haben. Wir bitten auch hier um rege Teilnahme.

 

Fragebogen Klinik

Eva-Studie