mre-netz regio rhein-ahr
Universität Bonn Universitätsklinikum Bonn

Hygiene im häuslichen Umfeld

Zuhause sind Sie von MRE (multiresistente Erreger) betroffen, wenn bei Ihnen oder bei engen Kontaktpersonen MRE festgestellt wurden. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Übertragung von Bakterien auf Haushaltsmitglieder möglichst gering zu halten. Die vier wichtigen Bereiche für Hygienemaßnahmen im Haushalt sind: Händehygiene, Wäsche, Küchenhygiene, Sanitär-/Toilettenhygiene. Hygienische Verhaltensweisen in diesen Bereichen nennt man auch Basishygiene.

Hygienemaßnahmen für Betroffene und Angehörige

Flyer zu Hygienemaßnahmen

[Bild: Flyer Basishygiene]

Nutzen Sie im Haushalt die Maßnahmen der Basishygiene. Informieren Sie sich auch, um welche Bakterien es sich handelt, und welche Hygienemaßnahmen in Ihrem Fall besonders wichtig sind.

Bei der Auswahl der Hygienemaßnahmen empfiehlt sich eine zielgerichtete, konsequente Durchführung für einen festgelegten Zeitraum. "Viel hilft viel" trifft hier nicht zu. Eine Beratung durch Mitarbeiter von Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen kann bei der Auswahl helfen.

Flyer für Patienten und Angehörige zu Basishygiene und zu spezifischen Erregern finden Sie im Bereich Downloads. Sie können individuelle Flyer außerdem hier öffnen oder downloaden: Informationen für Patienten und Angehörige zum Erreger MRGN, zu MRSA Zuhause, zu MRSA in Kinder-Gemeinschaftseinrichtungen, zu Erreger VRE, und zu Erreger C. diff. Darüber hinaus finden Sie im Bereich Downloads Informationen zur Prävention der Verbreitung von MRE: Informationen für Patienten und Angehörige zum verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika.

Die BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) bietet online Informationen zu MRE (multiresistente Erreger) und anderen wichtigen Infektionserregern an: Erregersteckbriefe.